„Wer sein Vermögen schützen will, glaubt gar nichts, sondern rechnet mit allem.“
Mayer Amschel Rothschild (1744-1812)

„Zunächst ein laues Bad, dann wird das Wasser immer heißer,
und am Schluss explodiert die Wanne.“ André Kostolany (1906-99)

„Wenn die Regierung das Geld verschlechtert, um alle Gläubiger zu betrügen,
so gibt man diesem Verfahren den höflichen Namen Inflation.“ G. B. Shaw (1856 - 1950)

„Geld gleicht dem Dünger, der fast wertlos ist, 
wenn man ihn nicht ausbreitet.“ Sir Francis Bacon (1561-1626)

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat April 2020

Monatsbericht für April 2020

Verehrte Investoren,

im letzten Monat hat der NORD/LB Horizont Fonds um 5,04 % zugelegt. Damit haben wir einen deutlichen Teil der zwischenzeitlichen Verluste in der Corona-Krise wieder aufgeholt.

Wo genau kam allerdings die negative Performance in Februar und März her?

Die Emerging Markets-Währungen, die zu Beginn der Krise mit knapp über 10 % gewichtet waren, haben zwischen 27,6 % und 24,8 % gegen EUR verloren. Wir hatten sie bereits am 27. Februar (der DAX stand noch bei 12.400 Punkten) abgesichert, die Absicherung aber etwas zu früh wieder aufgelöst.

Ferner haben die „Jahrhundert-Volatilitäten“ uns „eingeladen“, selektive Discount-Strategien einzugehen. Dies taten wir Mitte März, das heißt noch etwas vor dem (bisherigen) Tiefpunkt an den Aktienmärkten. Ferner gingen wir zu diesem Zeitpunkt auch schon Neu-Investments in kurzlaufende Anleihen in Mexikanischen Peso ein. Diese hatten uns temporär belastet, auch wenn sie sich schon wieder kräftig erholt haben.

Welche Ertragschancen sehen wir in unserem Portfolio?

Ein großer Lichtblick war unser hohes Gold-Exposure sowie unser (Wieder-)Einstieg in Goldminenaktien - inflationäre Tendenzen sowie Krisenschutz scheinen dieses Mal validere Überlegungen. Inzwischen sind wir mit dieser in der Krise gekauften Position – wenn auch unter stärkeren Schwankungen -  bereits über 20 % im Plus. Wir erhoffen uns weitere Kurszuwächse auf mittlere Sicht.

Daneben bieten unsere selektiven Engagements in Emerging Markets (Supratnationals, AAA-Rating) eine hohe laufende Verzinsung, zwischen 5 – 8 % und zusätzlich ein mögliches Erholungspotenzial besagter Währungen.

Ähnliche Renditen (8 %) weist gegenwärtig auch unsere größte strategische Position aus: die versicherungsgebundenen Anleihen. Auch hier sehen wir deutliche Kurszuwächse noch im Laufe des Jahres.

Luxemburg, den 04.05.2020
Michael Feiten, Carsten Burkard & Ludwig Schnieders

 

 

Keine Kommentare






* - Pflichtfeld

 

Hinweis in eigener Sache:

Willkommen bei Nordlux Vermögensmanagement. Unsere Kundenberater arbeiten derzeit im Home Office, doch bleiben wir voll einsatzfähig und erreichbar. Ihr Anruf wird automatisch an Ihren Berater weitergeleitet. Wir bitten Sie, eventuelle Verzögerungen auf Grund der derzeit starken Beanspruchung der Telefonleitungen zwischen Deutschland und Luxemburg, zu entschuldigen.