„Wenn die Regierung das Geld verschlechtert, um alle Gläubiger zu betrügen,
so gibt man diesem Verfahren den höflichen Namen Inflation.“ G. B. Shaw (1856 - 1950)

„Zunächst ein laues Bad, dann wird das Wasser immer heißer,
und am Schluss explodiert die Wanne.“ André Kostolany (1906-99)

„Geld gleicht dem Dünger, der fast wertlos ist, 
wenn man ihn nicht ausbreitet.“ Sir Francis Bacon (1561-1626)

„Wer sein Vermögen schützen will, glaubt gar nichts, sondern rechnet mit allem.“
Mayer Amschel Rothschild (1744-1812)

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat Januar 2016

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat Januar

Ein Bericht des Fondsmanagements

„Das Verhältnis von Börse und Wirtschaft ist wie das eines Mannes auf einem Spaziergang mit seinem Hund. Der Mann geht langsam vorwärts, der Hund rennt vor und zurück.“ . - André Kostolany

China enttäuschte mit „schwächeren“ Konjunkturdaten – statt 7% veröffentlichte die chinesische Regierung in Peking für 2015 nur ein  Wachstum von 6,8%. Die Konjunkturlokomotive China gerät ins Stottern und wir erleben den schlechtesten Börsenstart seit Beginn der Aufzeichnungen, wie die Finanz und Wirtschaft am 08.01.2016 titelte. Erste Handelswoche: DAX -8,3%, Negativrekord – SMI -6,4%, Negativrekord - Dow Jones Ind. Average -5,2%, so viel wie noch nie in seiner 120-jährigen Geschichte – Nikkei225 -7%, Negativrekord. 

Der Januar lässt sich an den Aktienmärkten wie folgt zusammenfassen: DAX -8,88%, SMI -5,65%, Dow Jones -5,50%, Nikkei225 -7,96%.

Das Währungspaar EUR/USD bewegte sich im Januar in der Bandbreite 1,07-1,10. Im Verlauf wurden im Fonds gezielt taktische Absicherungen über Stop-Limite eingezogen, sodass das USD-Exposure derzeit zu 75% abgesichert ist.

Die Aktienquote blieb konstant, jedoch wurden Direktinvestments durch Discountstrategien ausgetauscht – sodass das potenzielle Rückschlagsrisiko reduziert werden konnte.

Die Goldposition ist weiterhin vollständig abgesichert (Absicherungsgeschäft via Long Put) und liefert über eine Veroptionierung attraktive Renditen in der Seitwärtsphase.

Der unlängst implementierte NORD/LB Liquid Alternatives Basket erwies sich mit einer Performance von +0,2% weiter als stabilisierender Baustein, konnte jedoch die Belastungen aus Aktienkorrektur und Spreadausweitungen im Gesamtportfolio nicht kompensieren.

Der NORD/LB Horizont verbucht im Monat Januar ein Ergebnis von -4,28%.

Luxemburg, den 08.02.2016

Michael Feiten, Florian Konz & Ludwig Schnieders

Bleiben Sie informiert – Folgen Sie uns auf Twitter

Keine Kommentare






* - Pflichtfeld

 

Hinweis in eigener Sache:

Willkommen bei Nordlux Vermögensmanagement. Unsere Kundenberater arbeiten derzeit im Home Office, doch bleiben wir voll einsatzfähig und erreichbar. Ihr Anruf wird automatisch an Ihren Berater weitergeleitet. Wir bitten Sie, eventuelle Verzögerungen auf Grund der derzeit starken Beanspruchung der Telefonleitungen zwischen Deutschland und Luxemburg, zu entschuldigen.