„Zunächst ein laues Bad, dann wird das Wasser immer heißer,
und am Schluss explodiert die Wanne.“ André Kostolany (1906-99)

„Geld gleicht dem Dünger, der fast wertlos ist, 
wenn man ihn nicht ausbreitet.“ Sir Francis Bacon (1561-1626)

„Wenn die Regierung das Geld verschlechtert, um alle Gläubiger zu betrügen,
so gibt man diesem Verfahren den höflichen Namen Inflation.“ G. B. Shaw (1856 - 1950)

„Wer sein Vermögen schützen will, glaubt gar nichts, sondern rechnet mit allem.“
Mayer Amschel Rothschild (1744-1812)

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat Juni 2016

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat Juni 2016

Verehrte Investoren,

„Unser Entscheiden reicht weiter als unser Erkennen.“ (Immanuel Kant)

Die Briten haben entschieden. Austritt 52% vs. Verbleib 48%. Das EU-Mitgliedschaftsreferendum war im Berichtsmonat Juni das Schwerpunktthema und beeinflusste die Finanzmärkte in einem signifikanten Umfang. In der Spitze verlor das deutsche Aktien-Leitbarometer über 10%, Unsicherheit über die zukünftige Rolle des wichtigsten europäischen Finanzplatzes, die Stabilität des europäischen Bankensystems und eine angestoßene Debatte über eine potentielle Neuausrichtung Europas waren Gift für die Entwicklungen an den Aktienmärkten. Der Euro Stoxx Banks Index verlor an diesem Freitag in der Spitze 19%.  Mit einer Monatsperformance von -5,68% DAX, -6,49% EuroStoxx50, -9,63% Nikkei225 und +0,80% Dow Jones Industrial Average hinterließ der Brexit deutliche Spuren im breiten Aktienmarkt.

An den Kapitalmärkten sank die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung durch die FED im September von 30% auf 2%. Eine schärfere Gangart in der Geldpolitik und eine damit verbundene Reduzierung der expansiven Notenbankpolitik wird zunehmend unwahrscheinlicher.

Der NORD/LB Horizont Fonds konnte aufgrund einer sehr wirksamen Diversifikation die Brexit-Tage mit einem Plus von 0,03% abschließen. Die Auslösung des implementierten Aktiensicherheitsnetzes und eine Reduktion des Aktienexposures durch vorzeitige Gewinnmitnahmen bei Discount-Strategien konnten den Fonds wirksam stabilisieren. Mehr über die Hintergründe erfahren Sie hier

In der Assetklasse Renten- & Zinsstrategien - Emerging Markets konnte der Fonds mit einem Gewicht von ca. 10% von den Spread-Einengungen und dem im Vergleich zu den Industrieländern hohen Zinsniveau profitieren und einen signifikanten Performancebeitrag zum positiven Juni-Ergebnis beitragen. Mit einem USD Exposure von 25% partizipierte der Fonds  zudem von der stabilen Dollarentwicklung.. 

Die verstärkten Turbulenzen nutzten wir  zum erneuten Aufbau der Aktienquote (derzeit 33,50%)  über Discountstrategien mit  Laufzeitendiversifikation von 1 bis 9 Monaten und Risikopuffern von 5-10%.  Das Aktiensicherheitsnetz bleibt derweil gespannt und sichert in zwei Tranchen jeweils ¼ unseres Aktienbestandes auf definierten Levels ab. Der NORD/LB Horizont Fonds konnte sich in dem  volatilen Marktumfeld bewähren und ein sehr erfreuliches Monatsergebnis von +0,85% erzielen. 

Luxemburg, den 05.07.2016

Michael Feiten, Florian Konz & Ludwig Schnieders

Bleiben Sie informiert – Folgen Sie uns auf Twitter

Keine Kommentare






* - Pflichtfeld

 

Hinweis in eigener Sache:

Willkommen bei Nordlux Vermögensmanagement. Unsere Kundenberater arbeiten derzeit im Home Office, doch bleiben wir voll einsatzfähig und erreichbar. Ihr Anruf wird automatisch an Ihren Berater weitergeleitet. Wir bitten Sie, eventuelle Verzögerungen auf Grund der derzeit starken Beanspruchung der Telefonleitungen zwischen Deutschland und Luxemburg, zu entschuldigen.