„Zunächst ein laues Bad, dann wird das Wasser immer heißer,
und am Schluss explodiert die Wanne.“ André Kostolany (1906-99)

„Wer sein Vermögen schützen will, glaubt gar nichts, sondern rechnet mit allem.“
Mayer Amschel Rothschild (1744-1812)

„Geld gleicht dem Dünger, der fast wertlos ist, 
wenn man ihn nicht ausbreitet.“ Sir Francis Bacon (1561-1626)

„Wenn die Regierung das Geld verschlechtert, um alle Gläubiger zu betrügen,
so gibt man diesem Verfahren den höflichen Namen Inflation.“ G. B. Shaw (1856 - 1950)

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat November

Wie wir denken - was wir tun: ein Rückblick auf den Monat November

Bericht des Fondsmanagements

Don't fight the central banks 2.0

Die Notenbanken - vor allem das FED und die EZB - waren im November wieder die Impulsgeber an den internationalen Finanzmärkten. 

So äußerte sich Mario Draghi am 12. November vor dem Europaparlament und bekräftigte, notfalls die Geldpolitik zur Ankurbelung von Konjunktur und Inflation weiter zu lockern.

Die nächste Ratssitzung steht unmittelbar bevor (3. Dezember) und die Geldpolitiker müssen jetzt liefern, da die Märkte auf Basis der bisher angedeuteten Maßnahmen große Erwartungen haben (EZB) und/ oder Klarheit verlangen (Zinsschritt FED). Die Renditen zweijähriger Bundesanleihen sanken auf das neue Rekordtief von -0,42% und verdeutlichten die Unsicherheit und konjunkturellen Ängste der Marktakteure.

Die EUR/USD–Entwicklung folgte in diesem Monat weiter dem Konsensus, dass die konträre Notenbankpolitik des FED und der EZB den Euro weiter schwächen und den USD stärken wird. Der NORD/LB Horizont konnte mit einem Fondsanteil von 30% in USD von der anhaltenden EUR-Abwertung profitieren. Die USD-Quote ist durch partiell durchgeführte Devisenabsicherungsgeschäfte derzeit zu 50% abgesichert.

Aktien und Anleihen

Die Aktienquote wurde durch gezielte Investments via ETF und konservativ ausgerichtete, Short-Put-Strategien temporär erhöht, sodass die Partizipation an steigenden Aktienmärkten erfolgen konnte. 

Fremdwährungsanleihen in Neuseeland-Dollar (NZD) und Norwegischer Krone (NOK) von BMW, Deutsche Bank und Daimler wurden vorzeitig mit Kurs- und Währungsgewinnen veräußert und lieferten im Monat November einen positiven Performancebeitrag. 

Unsere Goldposition ist derzeit vollständig abgesichert (Absicherungsgeschäft via Long Put) und liefert über eine Discountstrategie attraktive Renditen in der Seitwärtsphase.

Der unlängst implementierte NORD/LB Liquid Alternatives Basket erwies sich weiter als stabilisierender Baustein und konnte mit einer Performance von +0,5% zur positiven Monatsperformance beitragen. 

Der NORD/LB Horizont konnte im Monat November eine Rendite von +1,73% erzielen.

Luxemburg, den 07.12.2015

Michael Feiten, Florian Konz & Ludwig Schnieders

Bleiben Sie informiert – Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/NORDLB_Horizont

Keine Kommentare

 

Hinweis in eigener Sache:

Willkommen bei Nordlux Vermögensmanagement. Unsere Kundenberater arbeiten derzeit im Home Office, doch bleiben wir voll einsatzfähig und erreichbar. Ihr Anruf wird automatisch an Ihren Berater weitergeleitet. Wir bitten Sie, eventuelle Verzögerungen auf Grund der derzeit starken Beanspruchung der Telefonleitungen zwischen Deutschland und Luxemburg, zu entschuldigen.